Corona Bubble

Der Festival Sommer ist gerettet – auf jeden Fall

Natürlich ist die gesamte Tourismus und Festivalbranche schwer schockiert von der anhaltenden Corona Krise.
Unser Team wollte sich aber nicht entmutigen lassen.
„Wir gehen nach wie vor davon aus, dass der Festival Sommer kommen wird. Vielleicht etwas später als gewohnt, aber er kommt“ ermutigt uns Volkan, ein alter Hase im Festival Geschäft. Und falls Corona entgegen aller Hoffnung und Planung doch bis zum Sommer anhält, hat man sich auch schon einen Plan B überlegt.

Die Idee des „Corona Bubble“ ist auch schon beim Patentamt angemeldet. Mit Herstellern von Wasserbällen, die aufgrund der geringen Nachfrage derzeit die Produktion gedrosselt haben, wurden schon erste Gespräche geführt. Herstellungskapazitäten sind kein Problem.

Der Preis wird sich bei unter 10 Eur bewegen. Alle Corona Bubbles sind Serienmäßig mit einem Getränkehalter und Schlauch ausgestattet. „Das Barpersonal kann die Getränke direkt in die Getränkehalterung kippen. Auf Jumbo Cocktails sollte man aber erstmal verzichten“ berichtet Philip, der im Entwicklungsteam für die Tests zuständig ist. Außerdem wird auf alle Corona Bubbles einen einzigartiger QR Code gedruckt. Wer diesen Code scannt wird direkt zum Tinder Profil des Gastes weitergeleitet.

Zukünftig sind mehrere Spezialversionen geplant. So soll in der VIP Version LEDs und ein spezielles Fach für die Kreditkarte eingebaut werden. Eine Raucherversion bekommt eine batteriebetriebene Belüftung. Die Techno Version bekommt ein kleines Medikamentenfach.

„Egal wie die Corona Krise weitergeht. Wir sind auf alles vorbereitet“ erklärt uns der Projektleiter.