Quad Tour

Entdeckungsreise abseits von Zrce – Mit dem Quad in den Norden von Pag

Die meisten kennen die Insel Pag als reine Party- und Festivaldestination. Im Folgenden möchten wir euch das Quad- und Scooter-Angebot in Novalja  vorstellen und Tipps für eine Quad Tour in den Norden der Insel geben.

An der Strandpromenade in Novalja gibt es mehrere Möglichkeiten Quads oder Roller auszuleihen. Übersehen kann man diese Mietstationen kaum. Wir haben vom Kreisverkehr am Ortseingang bis zum Ende der Strandpromenade vier Leihstationen gezählt. Die Leihgeräte sind überall ähnlich, allerdings gibt es Unterschiede beim Preis. Wir haben unsere Quads im Hafen geliehen. Für 2 Quads haben wir für 4 Stunden 60 Euro bezahlt. Wir empfehlen euch ein wenig zu verhandeln. 10 % sollten möglich sein. Um ein Quad oder Roller auszuleihen braucht man einen Führerschein. Der Führerschein wird aber wohl eher als Pfand verlangt – und nicht um die Fahrtauglichkeit zu prüfen. Man gibt also den Führerschein ab und unterschreibt einen Mietvertrag mit weitgehender Haftungsübernahme. Bei unserer Mietstation gab es eine deutsche Übersetzung des Vertrages.

Die Tour

Wir haben uns vor der Reise eine feste Tour überlegt, damit wir nicht planlos durch die Gegend fahren. Die Wege sind schließlich weit und es gibt viel zu entdecken. Vier feste Haltepunkte sollten unseren Weg in den Norden markieren.


Quad Tour Insel Pag auf einer größeren Karte anzeigen

 

Bilder der Tour

Unbekannte Strände und Buchten

Angefangen haben wir bei einem kaum bekannten Strand im Norden von Novalja. Hier ist also Ruhe und Entspannung angesagt  – Abends hat man hier sicher die Möglichkeit einen romantischen Abend zu zweit an dem Strand verbringen.

Wir wollten unbedingt einige der versteckten Buchten der Insel Pag anschauen, von denen uns ein Einheimischer erzählt hat. Über Google maps kann man einige der Buchten erahnen. Da es von der einzigen Straße in den Norden nicht sonderlich viele Abzweigungen gibt, war der Weg (oder besser Pfad) schnell gefunden. Hier sollte man unbedingt ein starkes Quad dabei haben. Mit einem Roller oder gar Auto kommt man nicht weit. Wer sich allerdings traut und dann schließlich ans Ziel kommt, wird mit einer einsamen und naturbelassenen Bucht mit Bademöglichkeit belohnt. An der Bucht waren wir, bei unserer Insel Pag Quad Tour alleine. Der ideale Platz für ein Picknick oder einen kurzen Badestopp (Achtung, unbedingt Badeschuhe einpacken. Die Bucht ist steinig und ein Krankenwagen weit weg!).

Die Fahrt nach Lun

Besonders schön ist, dass die Straßen Richtung Lun relativ leer sind. Man hat kaum Verkehr und kann so die überraschend abwechslungsreiche Landschaften der Insel Pag auf der Fahrt in den Norden genießen. Wir waren in der Vorsaison auf der Insel, aber auch sonst ist der Norden touristisch deutlich ruhiger als die gegend um Novalja und den Zrce Beach. Die Fahrt von Novalja dauert etwa 30 Minuten. Bei unserem Besuch war auch das Dorf Lun wie ausgestorben. Nur in einem kleinen Cafe direkt am Fischerhafen, waren einige Menschen zu sehen. Die Bedienung war nett und die Preise günstiger als in Novalja. Wer hier bei einem Cappuccino den Blick auf das Meer genießt, versteht warum es tatsächlich Touristen gibt, die nicht wegen Zrce nach Pag kommen J Hier ist eindeutig der entspannte Teil von Pag der sich zum Erholungsurlaub und Baden eignet. Es gibt einen langgezogenen Strand mit schönen Badestellen.

Auf der Quad Tour zurück nach Novalja kam das eigentliche Highlight unserer Tour. Südlich von Lun beginnen ausgedehnte Olivenbaumfelder. Die Bäume, die hier zu sehen sind, sollen teilweise über 1500 Jahre alt sein. Da haben wohl schon die alten Römer Oliven gepflückt! Besonders spaßig ist es die kurvigen Schotterpisten mit dem Quad zu entdecken. Die ein oder andere Sackgasse verdirbt dabei nicht den Spaß. Man sollte allerdings aufpassen, wer hier ein Unfall baut muss sicher eine Weile auf Hilfe warten!

Der Weg zurück

Wieder in der Nähe von Novalja angekommen haben wir uns den Strand bei „Stara Novalja“ angeschaut. Hier liegt der einzige uns bekannte Sandstrand in der Gegend. Neben dem wirklich schönen Strand gibt es eine tolle Strandbar mit karibischem Charme. Allerdings ist der Strand sehr gut besucht – und im Sommer etwas überlaufen!

Da wir die Quads auf keinen Fall zu früh zurückbringen wollten und noch eine gute Stunde Zeit war, sind wir zum Strand „Caska“ gefahren, der hinter einer Kuppe versteckt direkt neben Zrce liegt. Dort haben wir die Quads abgestellt und im Restaurant „Zal“ eine hervorragende Fleischplatte für zwei Personen gegessen (ca. 30 €). Wirklich sehr zu empfehlen!

Mit einem ordentlichen Sonnenbrand auf den Armen haben wir die Quads am Abend zurückgegeben. Der Spaß war zwar nicht ganz billig, ist aber sehr zu empfehlen. Noch einige Stunden nach der Rückgabe war das Dröhnen in den Ohren zu spüren.