Metajna

Metajna hat schon eine lange Touristengeschichte. Bereits 1929 kamen die ersten Touristen hier her, um die Schönheit und die entspannte Atmosphäre zu genießen. Damals verdienten die Bewohner des Ortes ihr Geld durch Schafzucht, Weinanbau und die Fischerei. Schnelle erkannte sie das Potenzial des Ortes und begannen die Gegend Touristenfreundlicher zu gestalten. Die Bewohner legen jedoch großen Wert darauf, den Ort grundsätzlich so zu belassen, wie er war. Bis heute findet man hier nur Zimmer, Apartments und kleinere Pensionen, die von Bewohnern des Ortes vermietet werden. Nach Hotels sucht man vergebens. Auch in Zukunft wollen die Einheimischen ihr Konzept so weiterführen: den Ort behutsam verschönern und langsam modernisieren, aber keinen Massentourismus zulassen.

Bis zu den 70er Jahren konnte der Ort nur mit einem Boot erreicht werden, heute geht das bequem mit dem Auto. Seit 2007 gibt es auch eine asphaltierte Straße zum nahegelegenen Strand Rucica. Hier findet man auf einem kleinen Felsvorsprung die urige Kneipe Kanyon, von wo man einen beeindruckenden Blick auf die Pager Bucht hat. Vor allem beim Sonnenuntergang ist es hier besonders schön. In dem Ort selbst gibt es zwei kleinere Supermärkte, einen Bäcker und kleinere Restaurants.

Der Ort Metajna