Kroatien

Diese Kategorie beschäftigt sich mit Kroatien abseits des Zrce Beach. Mit einem Reisebericht unserer Kroatien Rundreise möchten wir euch Kroatien vorstellen:

Fischen in Kroatien

Essen & Küche in Kroatien

kroatische Spirituosen

kroatische Inseln

Fallwind Bura

Unsere Kroatien Rundreise

Vom Naturpark Škocjan in Slowenien, über den Partystrand Zrce, die Stadt Split und das Biokovo-Gebirge, bis nach Zadar und vielen Zwischenstationen ist in dieser Route alles enthalten, was das Reiseherz begehrt.

Ihr habt keine Lust auf einen normalen, durchgeplanten Urlaub und wollt etwas mehr Zeit in Kroatien verbringen? Ihr wollt mehr von diesem schönen Land sehen und habt vor eine Rundreise mit dem Auto zu starten?
Hier haben wir eine Beispielroute für euch zusammengestellt. In Kroatien gibt es zahlreiche wunderschöne Nationalparks, Küstenregionen und beeindruckende Städte. Demnach werden hier nicht alle sehenswerten Orte aufgeführt sein. Doch haben wir versucht, euch eine Route zu suchen, die Küste, Stadt und Nationalparks einschließt und für die man nicht 4 Wochen einplanen muss (was natürlich auch durchaus gemacht werden kann, wenn man mehr Zeit an einem Ort verbringen möchte).

Falls ihr Studenten seid, solltet ihr euch vor dem Start einen internationalen Studentenausweis zulegen. Damit werdet ihr hin und wieder Vergünstigungen in Nationalparks und Unterkünften bekommen.

Naturpark Škocjan in Slowenien

Über eine Fläche von 413 Hektar verteilen sich eine Vielzahl von Höhlen, Naturbrücken, einem unterirdischen Wasserfall und anderen überwältigenden Karsterscheinungen, die unterhalb und oberhalb der Erde bestaunt werden können. Seit 1986 gehören diese einzigartigen Höhlen zum UNESCO Natur- und Kulturerbe. Entweder man macht sich selbst auf den Weg durch die herrliche und intakte Natur und erkundet diese Landschaft auf eigene Faust, oder man lässt sich auf einer eineinhalbstündigen Führung durch die Höhlen von Škocjan führen (in deutscher Sprache).

Eintrittspreise:

  • Erwachsene 15.00 €
  • Senioren 11.00 €
  • Studenten 11.00 €
  • Kinder, Schüler 7.00 €

Mehr Infos

Insel Krk

Man nennt diese Insel zurecht die “goldene Insel”, denn mit rund 2500 Sonnenstunden jährlich zählt sie zu den sonnigsten Teilen Europas. Über die gesamte Insel erstrecken sich Wander- und Radfahrwege auf einer Länge von 300km und am Strand kann man sich den Heilschlamm auf die Haut schmieren. Er soll heilend wirken und sehr gut für die Haut sein. Besonders an diesem Strand ist neben dem Schlamm die Wassertiefe des Meeres. Man kann etwa 100m ins Meer laufen und das Wasser geht immer noch nur bis zu den Knien. Deshalb ist dieser Strand sehr beliebt bei Familien mit kleinen Kindern. (mehr zum Thema Krk)

Insel Rab

Von der Insel Krk geht es mit der Fähre auf die benachbarte Insel Rab, die mit 22km Länge eherzu den kleineren Inseln gehört. Auch als die “grüne Insel” benannt, findet man auf der Westseite der Insel eine üppige Landschaft, während die Ostseite eher kahl und vegetationslos erscheint. Die gleichnamigen Hauptstadt der Insel zeichnen voralle die vier Glockentürme und die Altstadt mit diversen Gassen, Bars, Restaurants und Boutiquen aus.
Im Nordosten der Insel Rab befindet sich die Region Lopar, die mit ihren kleinen Buchten, dem kristallklaren Wasser und langen Stränden ein beliebtes Reiseziel für Wanderungen und Entspannungsurlaube darstellt. (mehr zum Thema Krk)

Zadar

Neben der guten Lage und den schönen Nebenorten, kann Zadar mit einer historischen Altstadt glänzen. Die 2000- jährigen Geschichte der Stadt hat sehenswerte Spuren hinterlassen. Zahlreiche Stilepochen und die dazugehörigen Gebäude geben der Stadt ihren besonderen Flair. Ob man nun an der Promenade spazieren, in den diversen Boutiquen einkaufen, in besonderen Restaurants etwas essen oder die zahlreichen Kirchen und die Kathedrale besichtigen möchte, der Aufenthalt in Zadar lohnt sich in jedem Fall. (mehr zum Thema Zadar)

Bilder aus Zadar

Trogir

Die nächste Station ist Trogir, eine der ältesten Städte auf der kroatischen Seite er Adria. Im Herzen Trogirs befindet sich eine kleine Stadt mit etwa 12.000 Einwohnern. Eingerahmt von Küstengebirgen und der Küste der Insel Ciovo, bietet Trogir wunderschöne mittelalterliche Gebäude. Man fühlt sich regelrecht in die frühere Zeit zurückversetzt und kann definitiv einige beeindruckende Bilder mit nach Hause nehmen.

Split

Angekommen in Split erkennt man sofort, dass diese Stadt zu den größeren Städten gehört. Mit den zahlreichen historischen Denkmälern und dem Diokletian- Palast, welcher seit 1979 zum Weltkulturerbe gehört und eine Gesamtfläche von etwa 40.000 qm hat, kann diese Stadt so einiges bieten. Aufgrund dessen und diversen anderen Sehenswürdigkeiten, wie der Glockenturm der Kathedrale, die ägyptische Sphinx und das Archäologische Museum. Auf der gesamten Route durch Kroatien ist dies wohl der geschichtliche Höhepunkt.
Daneben gibt es auch einige Wege, die für Spaziergänge sehr gut geeignet sind, wie zum Beispiel der Weg auf den Berg Majan, der als “grüne Oase” der Stadt gilt und von dem man einen wunderbaren Ausblich auf Split genießen kann.

Biokovo-Gebirge (Makarska-Riviera)

Mit 16 Gipfeln, die jeweils höher als 1400m sind, stellt dieser Gebirgszug den Größten Kroatiens dar. Besonders hier ist zum Einen der höchste Gipfel des Gebirges, der Sveti Jure, der mit 1762 die Stadt Makarska überragt und der seit 1981 unter Schutz gestellte, 19.550 Quadratkilometer große, Naturpark. Auch der Botanische Garten über dem Bergdorf Kotištine, der schon 1984 angelegt wurde, ist für Pflanzenliebhaber und Entdecker einen Besuch wert.

Fähre von Plocé nach Trpanj

Die Fähre von Plocé nach Trpanj auf der Halbinsel Pelješac fuhr 2013 vom 01.Juni bis 10. September. Der Preis pro Person betrug 4,20€ und pro Auto 18,40€. Eine Überfahrt dauert etwa 60min. Die Preise und Daten werden in der nächsten Saison wohl nicht allzu sehr von diesen abweichen.

Halbinsel Pelješac

Diese Insel wird auch die “Weininsel” genannt und ist mit ihren 350 Quadratkilometern die zweitgrößte Halbinsel Kroatiens. Wer also ein Weinliebhaber ist, oder einfach mal etwas Neues ausprobieren möchte, ist hier genau richtig. Neben dem Weinbau sind die Haupteinnahmequellen der 8150 Bewohner von Pelješac der Fischfang und die Muschelzucht. Demnach steht einem Abend mit einem regionalem Wein, frischem Fisch und Muscheln nichts im Wege.
Von Orebic aus kann man dann innerhalb 15 Minuten mit der Fähre auf die benachbarte Insel Korcula gelangen.

Vela Luka

Die Stadt mit den meisten Sonnenstunden der ganzen Adria, Vela Luka, befindet sich auf der westlichen Seit von Korcula und ist die nächste Station auf unserer Route. Vielen Berichten zufolge ist dies eine mediterrane Oase mit glasklarem Meer bis zu 30m Tiefe, sauberer Luft, dichten Mischwäldern, Oliven- und Feigenbäumen und Weinreben. Im kleinen Städtchen mit etwa 4.000 Einwohnern kann man gut und gerne einen ganzen Tag verbringen. Morgens frühstücken an der Promenade, über den Mittag einkaufen in den kleinen Geschäften und den Abend ausklingen lassen in einem der Terrassenrestaurants mit Blick aufs Meer.

Fähre von Vera Luka nach Split

Bis zu viermal täglich kann die Fähre von Vela Luka nach Split nehmen. Die Preise bewegen sich um die 60kn pro Person. Für das Auto muss man weitere 530kn einplanen.

Krka – Nationalpark

Einmalig, paradiesisch, wunderschön. Dies sind wohl die meist verwendeten Adjektive, wenn jemand den Krka Nationalpark beschreibt. Die Flusslandschaften, canyonartige Schluchten, zahlreiche Festungsruinen, die Klosterinsel und vor allem die sieben großen Wasserfälle machen den Park zu einem einzigartigen Naturschauspiel und einem absoluten Must- have auf der Kroatienrundreise.

Krka in Bildern

Knin

Um auch mal das Inland Kroatiens zu sehen, eignet sich Knin sehr gut. Obwohl sich hierher nicht sehr viel Touristen verirren, kann die Region um die Stadt Knin eine gewaltigen und durchaus sehenswerte Festungsruine auf dem Berg Spas bieten. Von hier oben hat man einen super Ausblick über Knin und die dahinterliegenden Berge. Östlich von Knin entspringt der Fluss Krka unterhalb des Wasserfalls Topoljski buk, die den bereits besichtigten Krka Nationalpark so einzigartig macht. Der 22m hohe Wasserfall gehört zum Fluss Krčić, der direkt in die Krka- Quelle fließt.

Nationalpark Plitvicka Jezera

Dieser Nationalpark ist mit etwa 296,85 Quadratkilometer der Größte Kroatiens und ist der älteste Nationalpark Südosteuropas. Die zahlreichen Seen wurden bereits 1979 als einer der ersten Naturdenkmäler weltweit in das UNESCO Weltkulturerbe aufgenommen.
Hier kann muss man einen ganzen Tag einplanen. Die Wanderwege zwischen den Seen sind gut gekennzeichnet und wenn man keine Lust mehr auf die Wanderung zu Fuß hat, oder seine Kräfte schwinden sieht, kann mit einem der Busse zu den einzelnen Stationen zurück fahren (beim Wandern hört man die Busse jedoch nicht). Diese einzigartige Seenlandschaft wird jährlich von etwa 1 Millionen Menschen besucht. Demnach ist der Park hier und da etwas überlaufen. Startet man jedoch sehr früh und ist bereits etwas gewandert, wenn der große Ansturm kommt, kann man die Umgebung besser genießen.

Rijeka

Für alle die mit dem Auto auf der Küstenstraße unterwegs sind ein super Ausflugsziel um sich die kroatische Kultur anzuschauen. Hier einige Sehenswürdigkeiten in Rijeka, die man sich anschauen sollte wenn man in der Stadt ist.

Zagreb

Zagreb hat etwa 780.000 Einwohner, ist die Hauptstadt Kroatiens und bildet den politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Mittelpunkt des Landes. Auch diese Stadt hat wie viele andere kroatische Städte auch, einen mittelalterliches Flair. In dieser Stadt kann man sehr gut mehrere Tage nur mit der Besichtigung zahlreicher Sehenswürdigkeiten verbringen. Von beeindruckenden Kathedralen, historischen Plätzen, über Theater, interessante Museen, wunderschönen Parks und Denkmälern, bis hin zu politischen Gebäuden findet hier Jeder individuell alles was das Touristenherz begehrt. (mehr zum Thema Zagreb)