kroatische Spirituosen

Bei den Festivals und Events am Zrce Beach gibt es natürlich in erster Linie die üblichen Partygetränke und die riesigen Jumbo-Cocktails, doch auch kroatische Spirituosen sollte man bei einem Urlaub in Kroatien einmal probieren. Hier zwei der beliebtesten kroatischen Spirituosen:

Sljivovica / Slibowitz: die kroatische Spirituose

Das bekannteste aller hochprozentige Spirituosen in Kroatien ist zweifellos der Sljivovica. Andere gebräuchliche Namen bzw, Schreibweisen sind: Slibowitz, Slivovic, slowakisch Slivovica oder slowenisch Slivovka. Der Schnaps wird aus Pflaumen hergestellt. Mindestens 70% der Pflaumenernte Kroatiens werden für die Herstellung dieser Spezialität verwendet. Zumindest auf dem Lande bzw. in landwirtschaftlich geprägter Umgebung brennen die meisten Familien, wenn sie einen eigenen Pflaumenbaum besitzen, diesen Schnaps selbst. Solcher, für den Hausgebrauch selbst gebranntes Sljivovica hat nicht selten einen Alkoholgehalt von über 50%. Der Schnaps der allerdings in den Verkauf gelangt, bzw. für diesen produziert wird, hat allerdings nur einen Alkoholgehalt von in der Regel 37,5%. Er wird bei fast allen Gelegenheiten getrunken. Als Appetizer vor dem Essen oder nach dem Essen zur Anregung der Verdauung. In der kalten Jahreszeit wird Sljivovica gerne mit Zucker aufgekocht und ähnlich wie Glühwein getrunken. Sogar viele Saunabenutzer schwören auf einen Aufguss mit dem Schnaps. Zu diesem Zweck wird er dem Wasser bei gegeben, welches auf die erhitzten Steine gegossen wird. Viele trinken ihn aber auch während des Saunagangs, da er aufgrund seines hohen Alkoholgehalts schweißtreibend wirkt.
Wenn das Getränk in Eichenfässern gelagert wird, erhält es eine goldbraune Farbe. In Flaschen gelagert, bleibt der Schnaps eher farblos. Es sei denn, bei der Vergärung wurden „Fremdkörper“ wie etwa Kerne nicht heraus gefiltert.

Gvirc: deutlich weniger Prozente

Ein weniger hochprozentiges aber fast genau so beliebtes Getränk ist der Gvirc. Er wird aus Honig hergestellt und ist deshalb eines der eher süßen Getränke. Darin mag einer der Gründe liegen, warum er gerade bei der weiblichen Bevölkerung sehr beliebt ist. Der Alkoholgehalt des Gvirc liegt bei etwa 10 %. Er gehört deshalb nicht unbedingt zu den Spirituosen. Aufgrund der Süße fällt dies jedoch nicht weiter auf. Eine Vorstufe des Getränks ist die Medovina, welche nur einen Alkoholgehalt von 2-3% hat. Erst durch die Nachgärung dieser nicht sehr wohl schmeckenden Flüssigkeit entsteht das fertige Getränk. Man trinkt es in Kroatien sowohl einfach zwischen durch, als auch zum Essen. Da der Gvirc sowohl kalt als auch warm schmeckt, ist er ein sehr beliebtes Erfrischungsgetränk im Sommer als auch eines der wärmenden Getränke im Winter. Allerdings wird er dabei nicht so heiß wie ein Tee getrunken sondern eher lauwarm. Da der Gvirc von einem Geistlichen erfunden worden sein soll, trinkt man ihn auch bei religiösen Festen wie der Kirchweih oder bei Wallfahrten.